Detail

Keine Zukunft für Plastik

Rewe und Penny im Kampf gegen unnötige Verpackungen

Die Supermarktkette Rewe testet momentan ein Laser-Logo an Bio-Produkten, um Obst und Gemüse zukünftig von Verpackungen zu befreien. Schon seit Mitte März hat das Unternehmen bei rund 800 Rewe- und Penny-Märkten in Nordrhein-Westfalen diese Laser-Logos an Süßkartoffeln und Avocados angebracht. Nach der vierwöchigen Testphase wird die neue Technik je nach Resonanz der Kunden auf ganz Deutschland ausgeweitet. Laut Rewe sind die Verpackungen bei Bio-Obst und -Gemüse nur nötig, um die biologisch angebauten Produkte von der konventionellen Ware zu unterscheiden. Nun sollen Laser also die nötigen Informationen, wie beispielsweise das Logo, an dem Produkt anbringen.

Laut Rewe werden hierbei weder der Geschmack, die Qualität oder die Haltbarkeit verändert. Durch die Etikettierung wird nur die äußerste Schalenschicht mit Pigmenten bedeckt. Es ist auch möglich, das Laser-Logo an Früchten anzubringen, deren Schale mitgegessen wird. Die beiden Ketten sind schon lange im Kampf gegen unnötige Verpackungen: beide schafften bereits Plastiktüten komplett ab. Wer die hauseigene Recycling-Tüte mitbringt erhält sogar einen Rabatt auf den ganzen Einkauf. 

Die Grundlagen der Blockchain

23.02.2018

Zukunftspotential und Chancen

Bechtle AG macht es vor

16.02.2018

Umsetzung der DSGVO stockt

Fake oder nicht?

09.02.2018

Fleischersatzprodukt täuschend echt

BI-Tool Qlik überwacht Frischetheken

02.02.2018

Bislang war es Aufgabe der Mitarbeiter vor Ort, regelmäßig die Temperatur der Produkte der Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH zu messen. Durch die Automatisierung werden die Werte jetzt rund um die Uhr überwacht. Das spart Zeit, Geld und...

Die Neapolitaner und ihr Stolz

26.01.2018

Pizza wird zum Weltkulturerbe