Detail

Veggie-Boom lässt nach

Starker Rückgang für Fleischersatzprodukte

Ob Sojaschnitzel oder vegetarische Fleischbällchen – noch im Sommer waren die Fleischersatzprodukte hoch im Kurs. Doch seitdem lässt die Begeisterung für vegetarische und vegane Ernährung in Deutschland spürbar nach. Die Entwicklung kommt überraschend, denn noch am Ende des vergangenen Jahres hatte der Markt einen Zuwachs von mehr als 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aber die Experimentierlust der Gelegenheits-Vegetarier und das Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher scheint abzunehmen. GfK-Experte Helmut Hübsch berichtet, dass die Verkäufe in den letzten zwei, drei Monaten sogar rückläufig sind. "Viele Verbraucher haben das mal ausprobiert. Ein großer Anteil davon hat es allerdings auch bei dem einmaligen Versuch belassen", so Hübsch. Da der Anteil der Einmalkäufer relativ hoch ist, konnten die Produkte wohl nicht mit dem Geschmack überzeugen.  

Auch Untersuchungen von Öko-Test und der Stiftung Warentest können ausschlaggebend für den Umschwung sein. Öko-Test hatte im letzten Sommer mehr als 20 Fleischersatz- produkte auf Schadstoffe, Salz, Fett und Geschmack getestet, wovon nur ein Produkt die Note „gut“ erhielt. Knapp die Hälfte der Produkte bekam nur ein „mangelhaft“ oder „ungenügend“. Ausschlaggebend waren die hohen Mineralölbestandteile bei einigen Produkten, doch auch Überwürzung und die Zusätze von Glutamat schrecken einige Käufer ab. 

„WannaCry“ legt Computer lahm

Ransomware führt zu Systemausfällen mehr

Bizerba im Aufschwung

MODUS Consult-Partner Bizerba vermeldet erneut Umsatzplus mehr