Detail

Aldi-Bistro feiert Erfolge

Pop-up Bistro wird zum Treffpunkt in München

Aldi bietet den Münchnern nun eine günstige Alternative zum Business-Lunch:
Für gerade einmal 4,50 Euro gibt es drei Monate lang einen Mittagstisch in einem Aldi Pop-up Bistro im Innenhof der Alten Akademie. Zuvor wurde diese Idee auch schon in Köln umgesetzt, wo das Konzept bereits aufging. Um die Mittagszeit war es dort kaum möglich, noch einen freien Tisch zu ergattern und auch beim Abendbesuch war gerade einmal ein Tisch frei.
Aber was macht das Pop-up Bistro so ansprechend?  

Zum einen liegt es sicher an der guten Location in der Münchner Innenstadt. Ein anderer, noch bedeutenderer Faktor ist wohl der Preis, denn die drei täglich wechselnden Hauptgerichte mit Fleisch, Fisch und vegetarischer Auswahl kosten gerade einmal 4,50 Euro.
Und auch mit wahlweise Vor- und Nachspeise gibt man am Ende maximal 7,99 Euro für das gesamte Menü aus. Die Zutaten dafür kommen selbstverständlich alle aus dem Aldi-Sortiment.
Der Kaffee kostet einen Euro, Weine gibt es aus dem 0,2-l-Glas für bereits drei Euro. Und auch das Ambiente spricht die Kunden an:
alte Schiffscontainer mit Wänden aus hellem Holz und einer Dachterrasse sorgen für ein angenehmes Raumgefühl. 
 

Letztendlich dient das Bistro vor allem als Werbemaßnahme für den Discounter – und der Konzern zahlt wohlmöglich am Ende sogar drauf. Doch trotzdem scheint sich das Konzept zu lohnen und die Münchner können sich mit den 4,50-Euro-Speisen mehr als anfreunden. 

 

 

Der digitale Kuchen wächst

Online-Geschäft für Lebensmittelhändler nimmt zu mehr

Lebensmittelsicherheit wird erhöht

Blockchain-Kooperation mit IBM mehr